Altes Kartoffelrezept-Zwirl

Seit über 350 Jahren werden in Deutschland Kartoffeln angebaut. Neben den üblichen Kartoffelrezepten wie Salzkartoffeln, Kartoffelknödel oder Kartoffelsuppe hat es in der Oberpfalz aber schon immer mehr und andere Rezepte und Kartoffelvariationen gegeben. Eine solche Vielfalt an alten Kartoffelrezepten habe ich jedenfalls ausserhalb des Bayerischen Wald bisher noch nirgendwo gesehen. Um so überraschter war ich, als ich von den Kursen zu alten Oberpfälzer Kartoffelrezepte mit Christine Klein hörte.

Der universelle Zwirl oder auch Rieber oder Sterz genannt

Der universelle Zwirl oder auch Rieber oder Sterz genannt

Wir kaufen ab und an in der Klostermühle in Altenmarkt, in der Nähe der Kreisstadt Cham, Käse, Eingemachtes, Gemüse und neulich auch ein Kartoffelbuch ein. Dort sprach ich mit Frau Klein und sie war so nett, uns ein altes Kartoffelrezept zu verraten.  Ich finde es sehr wichtig und auch nötig, dass diese alten Rezepte  weiter  gegeben und damit auch erhalten werden. Für mich ist das ein Stück Kulturgut und erzählt viel über die Region und seine Menschen. Kreative Waidler/Innen eben.

Frau Klein erzählte mir, dass sie immer wieder von Kursteilnehmern erfährt, das dieses und jenes Kartoffelgericht an anderen Orten noch weitere, oft ihr unbekannte, Namen hat. So kommt es, dass der Zwirl auch noch unter einigen anderen Bezeichnungen in der Oberpfalz bekannt ist.

Altes Oberpfälzer Kartoffelgericht:
Zwirl, auch Bröselschmarrn, Gurgelmarterer, Sterz, Bröselbart genannt.
1kg Kartoffeln, gekocht und durchgepresst
Salz, Muskatnuß
cirka 200 g Mehl auf 1 kg Kartoffeln
Kartoffeln mit Mehl und den Gewürzen abbröseln.
Öl in eine Pfanne geben, heiß werden lassen und den Zwirl unter mehrmaligem Wenden goldbraun backen.

Das Buch mit vielen weiteren Rezepten gibt es bei Amazon( Affiliat):

Erdäpfl, a so a Freid: Neue und alte Kartoffelrezepte aus der Oberpfalz

Servieren zu Sauerkraut, Apfelmus oder verschiedenen Braten
Als Hauptgericht bzw. Beilage.
Guten Appetit
Dieses Rezept wurde uns mit freundlicher Genehmigung von Christine Klein, Klostermühle Altenmark/ Cham zur Verfügung gestellt. Frau Klein veranstaltet immer wieder  Kochkurse mit und über Kartoffeln.
  Am 26. November 2014 ( 15-19 Uhr) findet ein Kochkurs mit Christine Klein in der Klostermühle über die VHS Cham zu alten Oberpfälzer Kartoffelgericht statt. Am 14. Januar 2015 gibt es einen weiteren Kartoffelkurs  der VHS Cham.
Mir als ausgemachter Kartoffelfan, bzw. Kartoffelesser gefällt es sehr, dass diese alten Kartoffelgerichte nicht in Vergessenheit geraten und so am Leben oder sozusagen am „Kochen“ erhalten werden.
Andere Kartoffelgerichte  aus dem Bayerwald sind z.B. der Riebler oder die Erdäpfelmaultaschen.

Hier gehts es zu 8 weiteren Oberpfälzer Kartoffelgerichten mit vielen Fotos.

 

5 Kommentare zu Altes Kartoffelrezept-Zwirl

  1. Sissi sagt:

    Ich kenne das Gericht von meiner Oma, sie war aus der Oberpfalz. Bei uns hieß es Sterz und wurde als Hauptgericht mit saurer Milch gegessen.
    Mein Opa erzählte, dass es die Hauptmahlzeit der Männer war, die im Winter im Wald gearbeitet hatten. Da es eine sehr harte Arbeit war, war es möglichst mit viel Schmalz gemacht. Daher vielleicht der Ausdruck Schmalz für Kraft. Macht den Sterz leider sehr kalorienreich, denn mit wenig Fett ist er trocken.

    P.S. ich finde Ihre Initiative sehr gut alte Rezepte zu erhalten. Ich selbst habe auch das Kartoffelgen der Waidler und stelle fest, dass nirgendwo sonst so viel mit Kartoffeln gekocht wurde. Im Wald waren die Kartoffeln wohl das wichtigste Grundnahrungsmittel.
    Sissi

  2. Wanderer sagt:

    Hallo Sissi,
    schön das dir unsere Artikel gefallen. Bin im Novemebr auf dem Kochkurs von Frau Klein in Cham und hoffe dann noch mehr Rezepte und Kartoffelideen hier zu veröffentlichen. Dann gibt es ( hoffe ich) auch schöne Fotos der Kartoffelrezepte.

    Das die Kartoffelrezepte manchmal sehr kalorierich sind, it ein kleiner Nachteil unserer Zeit. Aber mal sehen, ich nehm die Idee mal mit zum Kurs…vieleicht gibt es ja auch schöne Alternativen zum Schmalz. Ich bin mir sicher es gib sie, werde berichten.
    Schöne Grüsse
    Wolfgang

  3. Peter Franziska sagt:

    Hatte im Juni die selbe Idee und habe beim Frauenbund in Grafenau Kartoffelsuppe mit Giersch
    Sterz, Mohn u. Nußschupfnudeln,lange Erdäpfenudln u. Erdäpfe-Gelberübenpuffer gekocht hat alles
    sehr gut gemundet. es werden da vor allem die Jungen Köchinnen angesprochen.

  4. Wanderer sagt:

    Hallo Franziska,
    das ist ja Klasse. Wenn du Fotos oder Tipps für die Gerichte hast, schreib uns bitte.

    Schöne Grüsse

    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of your company name or keyword spam.