Burg Lichteneck

Kurzer Ausflug zur Burg Lichteneck

Diese Burgruine liegt im Landkreis Cham, zwischen Furth im Wald und Bad Kötzting in der Gemeinde Rimbach. Wir haben die Tage „zwischen den Jahren“ genutzt, um der alten Burg einen Besuch abzustatten.

Eigentlich wollten wir die Burg Lichteneck schon im Sommer besuchen, ausserhalb der Gemeinde Rimbach steht nämlich ein Schild, das auf die Burg und ein dazugehöriges Burgschauspiel  hinweist. So sind wir neugierig geworden und einmal spätnachmittags dem Wegweiser gefolgt bis zu einem Parkplatz mitten im Wald, von dort kamen wir aber nicht recht weiter und haben die ganze Unternehmung auf ein anderes Mal verschoben. Das dauerte jetzt dann doch bis zum Weihnachtsurlaub und, schlauer geworden, haben wir einen anderen Weg zur Burgruine versucht, von alten Wanderern und Ausflüglern empfohlen. Das ist desöfteren die geschicktere Variante.
Also, ….beim „Deifelsbauer nauf„, so der Tip.  Dieser Weg ist kürzer und weniger steinig, etwa 20-30 Minuten zuerst einen Wiesenweg und dann durch den Laubwald und schon ist man am Ziel. Wir fahren von der Staatsstrasse 2140 ausserhalb von Rimbach ab in Richtung Hohenbogen/Burgstall und Gasthof Schönblick oder zur Diensthütte. Nach etwa einem Kilometer geht es rechts neben einem Anwesen ab ( siehe Schilder-Foto), hier kann man das Auto parken.

Burgruine Lichteneck

Blick zur Burg Lichteneck im Landkreis Cham

Nach ca. 300 Meter Wiesenweg gehts nach links in den Wald hinein. Im Wald selbst findet sich wiederum kein weiteres Schild, deshalb, einfach nach ca. 100m links hinauf(man merkt, dass hier ein Weg getreten ist) und nicht den breiten Weg abwärts nehmen. Weiter oben finden sich dann wieder Wanderwegmarkierungen in blau/weiss. Von dort gehts dann noch ca. 50m leicht bergauf und nach 5-10 Minuten sieht man die Burgruine schon durch den Wald schimmern

Hinweisschild Burg Lichteneck

eigentlich gar nicht so weit….

Die Burg liegt sehr ruhig da, wir treffen keine Menschenseele. Apropos Seele. Der Sage nach soll ja hier das Burgfräulein noch herumgeistern. Sie wollte ein Band zwischen den verfeindeten Rittersleut von Lichteneck und Hohenbogen knüpfen, sprich die alten Halunken versöhnen. Die Lichtenecker hatten nach jahrelangen Fehden die Burgleute von Hohenbogen zu einer Friedensfeier eingeladen. Man ahnt es, ging natürlich schief! Die Hohenbogener kamen, feierten und mussten dann mit ansehen, wie ihre Burg in Brand gesetzt wurde und sie selbst im Kerker landeten. Gut, die Herrscher Lichteneck gibt es heute nicht mehr.

Burgfried Lichteneck

Frei zugänglich, Burgfried in der Nähe von Rimbach

In unserer Zeit geht es wesentlich friedlicher auf Burg Lichtenegg (oder Lichteneck) zu. Der Burgturm ist gut restauriert und im Inneren führt eine Treppe nach oben zum Ausblick. Am unteren Bereich der Burganlage stand eine grün/blaue Holzbühne, die eine Gletscherlandschaft nachbildet, und gegenüber die Zuschauer-Tribüne. Dies gehörte alles zu den hier stattfindenden Burgfestspielen. 2014, das Stück hieß „Die Geierwally“.

Der hier beschriebene Weg ist übrigens unserer Meinung nach nicht nur kürzer, sondern auch leichter zu begehen und nicht so steinig und steil wie der längere Pfad von Rimbach aus.

Festspiel 2016

Am 9 Juli ist Uraufführung des Theatherstück “ Der Brandner Kasper und das ewige Leben„.  Es gibt eine Bewirtung am Burggraben.

Spieltermine sind am:

Samstag 9.Juli ( Uraufführung)

Freitag, 15.Juli

Samstag, 16.Juli

Freitag, 22.Juli

Samstag, 23. Juli

Freitag 29.Juli

Samstag, 30.Juli

Jeweils um 20.30 Uhr. Bewirtung ab 19 Uhr.

Karten gibt es es ab sofort bei der Touristinfo Rimbach unter: 09941-8931 oder unter www.libu.de

 

 

Weitere Burgen in der Nähe: Burg Weißenstein, Burg Altnussberg und Neunussberg sowie Burgruine Runding

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of your company name or keyword spam.