Goldsteigetappe Großer Arber – Bayerisch Eisenstein

Nach einer ruhigen Nacht im Arberschutzhaus und im Angesicht eines unerwartet nebelfreien Sonnenaufgangs machten wir uns um 8.00h gemeinsam mit allen anderen Wanderern über das Frühstück her. Für uns überraschend war, dass fast alle Übernachtungsgäste doch recht umfangreiche Goldsteig-Tourziele hatten, so machte ein Paar um die fünfzig den gesamten Weg von Marktredwitz bis Passau, die meisten gehen aber anscheinend mindestens eine Woche. Da waren wir mit unserer Drei-Tage-Tour eher die Ausnahme. Aber trotzdem waren wir ob unserer getrockneten Schuhe und Klamotten voller Tatendrang. Nach dem freundlichen Abschied haben wir uns erst einmal die Gipfelregion am Großen Arber noch ein bißchen angesehen. Über dem Schutzhaus trohnt noch die Bergstation der Gondelbahn und dahinter ist der Gipfel mit dem Gipfelkreuz, die Sicht nach oben, aber auch steil nach unten ist hier gigantisch. Für unsere nächste Etappe mußten wir erst einmal quer über den östlichen Steilhang einer Skipiste, bevor wir zum Arbersteig in einen recht lichten Wald eintauchten.

Arbersteig abwärts

Goldsteig hinab vom Arber hinunter zum Großen Arbersee

Hier muss man wirklich höllisch auf seine Füsse aufpassen und die Wanderstöcke erwiesen uns auch hier einen sehr guten Dienst, zumal es das erste Stück des Weges hier sehr steil bergab geht. Bizarre Wurzelgebilde von mächtigen Fichten und Tannen formen gemeinsam mit Steinbrocken den Weg. Wer den Weg geht, sollte auf jeden Fall trittsicher sein und unbedingt festes Schuhwerk anziehen, alles andere ist glatter Leichtsinn. Nach ca. 50min trifft man auf die sogenannte Brennesfichte, von dort gehts nach rechts. Der Weg wird hier weniger steil und holperig, aber immer noch muss man gut aufpassen. Es kommen uns immer wieder Wanderer ohne Wasser und Kopfbedeckung entgegen, bei denen wir uns fragen, ob sie es unbeschadet bis nach oben schaffen.

Unser erstes Ziel ist dabei der Große Arbersee, auch wieder ein Relikt aus der letzten Eiszeit. Mir noch bestens bekannt durch das Thema „Saurer Regen“ vor vielen Jahren. Dieser Regen hat dafür gesorgt, dass der frühere moorige See heute glasklar vor einem liegt, er wusch Aluminium in den See und machte ihn damit zwar klarer, aber auch ungenießbar für Fische und viele Pflanzen. Seine zwei schwimmenden Inseln gibt es aber immer noch, sie sollte man tunlichst nicht betreten, da sie nur ca. 5cm dick sind und ohne die geringste Befestigung. Um etwa 10.30h erreichen wir den See. Trotz der frühen Stunde gehts es hier schon recht geschäftig zu, die ersten Busse und Motorradtrupps machen halt. Wer einigermassen kann, meidet im Hochsommer zwischen 11.00h und 17.00h den Ort.

Großer Arbersee im Juni

Blick auf den großen Arbersee

Nach einem Käffchen und einen kurzen Ratsch (Gespräch) mit dem einheimischen Kellner, von dem wir die News zur heiklen Hochwasserlage in Deggendorf erfahren, machen wir uns wieder auf den Weg.
Am gegenüberliegenden Märchenwald für Kinder rechts vorbei, geht es nach etwa 50m auf einer Forststrasse in den Wald hinein Richtung Eisenstein. Der normalerweise gemütliche Bach, der neben dem Weg läuft, macht jetzt ganz schön was her mit seinem bedrohlichen Rauschen und den angestiegenen Wassermassen. Es geht etwa eine Stunde abwärts nur durch schönen schattigen Wald zur Seebachschleife, einen kleinen Ort vor unserem Ziel Bayerisch Eisenstein. Die Sonne brennt mittlerweile hier sehr intensiv und wir hocken uns auf eine Bank neben der Bayerwald-Loipe und schauen den Leuten beim Rasenmähen zu. Etwas, das wir noch häufiger zu sehen bekommen. Durch den Dauerregen drängts. Wenn wir jetzt nicht gleich weitergehen, schlafen wir ein, das ist sicher. Deshalb suchen wir den im Führer angegebenen Flusswanderweg bis nach Bayerisch Eisenstein.

Flusswanderweg am Goldsteig Wanderweg

Goldsteig – Wildromantischer Flusswanderweg von der Seebachschleife nach Bayerisch Eisenstein

Und wir sind begeistert, vor uns liegen ca. 4km wunderschönes, wildes Geschlängel durch Wald und Wiesen immer am Fluss entlang, der manchmal über die Ufer schwappt und hier die letzten Tage ganz schön gewütet haben muss. Es gibt auch keine Steigung mehr bis nach Eisenstein. Als wir aus dem Wald herauskommen, sehen wir als erstes….den Rasenmähermann, nein,  auch den Orteingang unseres Ziels und nach ca. 40m auf der rechten Seite unsere Pension Charivari, betrieben von der rührigen Frau Winter, einer Heilerin hier im tiefsten Bayerischen Wald. Hier haben wir uns ein Zimmer gemietet, es liegt unterm Dach und wir haben einen unverbauten Wahnsinnsausblick auf unsere letzte Unterkunft, dem Arberschutzhaus.

Gästhaus in Bayerisch Eisenstein

Blick vom Gästehaus Charivari in Bayerisch Eisenstein zum Arber

 

Gute Pension in Bayerisch Eisenstein

Gästhaus Charivari in Bayerisch Eisenstein

Hier lest ihr den Bericht vom Vortag. Die Strecke vom Eck zum Arberschutzhaus.

Ein Kommentar zu Goldsteigetappe Großer Arber – Bayerisch Eisenstein

  1. Pingback:Gemütliche Tageswanderung mit Kindern | Ausflugsziele und Tipps für den bayerischen Wald

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of your company name or keyword spam.