Interview – in eigener Sache

Vor Kurzem haben mich die beiden Bloggerinnen Susanne & Daniela von Outdoor Zwerge nach meinen Motiven im Rahmen des Liebster Award gefragt. Hier meine Antworten, vielleicht auch für den ein oder anderen Leser interessant etwas hier hinter die Kulissen zu schauen.
1. Wie ist die Idee zu Deinem Blog entstanden?
Wir sind schon seit vielen Jahren an unseren Wochenenden im bayerischen Wald unterwegs. Eines Tages kam dann die Idee den Blog für uns zu führen, um immer wieder mal nachlesen zu können, was wir so unternommen haben. Was wir übrigens tatsächlich hin und wieder tun. Daraus ist dann eine schöne Ansammlung an Artikeln geworden.
2. Wenn Du mal keine Lust auf das Bloggen hast, wie motivierst Du Dich dann?
Ganz ehrlich, dann mach ich es nicht und warte bis die Sonne scheint oder ich wieder Lust darauf bekomme, etwas zu schreiben. Manchmal hilft es mir auch andere Blogs zu lesen, um so auf neue  Ideen zu kommen. Und hin und wieder schreiben mir auch Leser Interessantes und Tipps, dann kommt die Lust zum Schreiben oft ganz von alleine.
3. Kannst du uns von einem besonders witzigen Erlebnis in Deinem Bloggerdasein erzählen?
Als ich an einem nebligen Herbsttag spätnachmittags im Hochwald auf einem schon dämmrigen Wanderplarkplatz mit meinen Auto stand und auf meinen Interviewpartner wartete. Im Wagen sitzend, beobachtete  ich, wie sich 2 ältere Ehepaare von hinten an das Auto schlichen, im wahrsten Sinne des Wortes, und sich über die Aerodynamik, sprich das windschnittige Aussehen, meines Autos auf sächsich lustig machten. Sie hatten mich nicht gesehen und waren fast zu Tode erschrocken und machten einen Satz, als ich unvermittelt das Fenster herunterließ, um Ihnen todernst wie ein Autoverkäufer alle Vorteile des Autos,… 3,8 Liter auf 100 km, Strom usw, herunterbetete – das werden die Vier sicher so schnell nicht vergessen.
4. Wie viel Zeit investierst Du in der Woche für Deinen Blog?
Das ist schwer zu sagen. Manchmal sind es wirklich 5-6 Stunden und manchmal nur 1-2 Stunden. Da sind jetzt aber nur die Stunden fürs eigentliche Schreiben berechnet. Die Recherchen, Ausflüge, usw. sind darin nicht enthalten.
Zu manchen Ausflugszielen fahre ich 2-3 mal hin, bis ich schönes Wetter für Fotos habe oder das Wetter für eine Wander-Tour gut genug ist. Dann sind es natürlich einige Stündlein mehr. Davon kriegen die Leser ja nichts mit und so bekomme ich öfter Emails, dass ich doch noch dieses oder jenes Ziel besuchen solle. Dabei waren wir meistens schon ein paar Mal dort und es hat jedes Mal geregnet. Diese Fotos möchte ich aber nicht zeigen.
5. Was ist Dein liebstes Hobby neben dem Bloggen?
Ganz klar, die Natur und der Garten. Ich mache da auch immer Experimente. Mein Schwiegervater nannte mich letztes Jahr z.Bsp. Kartoffelkönig, weil ich dauernd mit Kartoffelpflanzen beschäftigt war. Ich schreibe auch noch über dieses Hobby auf meinem Blog www.Garten-Sonnenuhr.org z.B. über meine Tests mit Bestäubungs-Hummeln bei Apfelbäumen oder über die Herstellung von Apfelmost und seit neuestem Apfelchampagner.
6. Was halten Deine Familie / Freunde von Deiner Bloggertätigkeit?
Meine Frau steht da schon hinter mir und unterstützt mich bei den Ausflügen. Sie meldet sich frühzeitig, wenn es mal zuviel wird und ich im PC versinke“ 🙂
7. Würdest Du Deine Freunde motivieren selbst einen Blog zu erstellen?
Nur dann, wenn ich sehe, dass jemand für sein Thema “ brennt“. Ansonst schafft man es wahrscheinlich kaum, dran zu bleiben und über Monate und Jahre zu schreiben.
8. Wie soll sich Dein Blog in den nächsten Jahren entwickeln? Was wünschst Du Dir?
Mir reicht es im Moment vollkommen, wenn ich Andere dazu inspieren kann, sich einmal im Bayerischen Wald um zu sehen. Mehr Wünsche habe ich nicht.
9. Welche andere Blogger inspirieren Dich?
Franz Neumeier von „Cruisetricks“ oder Peer Wandinger von „Selbständig im Netz“ sind für mich immer eine Bank.
10. Wenn Du ein Superheld sein könntest – Wer wärst Du? 🙂
Vielleicht der Räuber Heigel, der im Bayerischen Wald am Kaitersberg gewohnt hat. Eine spannende Geschichte übrigens. Seine Höhle kann man heute noch besichtigen. Die sogenannte „Osserhex“ wär auch noch was für mich,…was die alles kann.
11. Was ist Dein Lieblingsartikel auf Deinem Blog und Warum?
Ganz klar, der Artikel über die neu eingerichtete Aussichtsplattform auf dem Hohenbogen. Hier stimmte für mich alles. Ein tolles Ausflugsgebiet , spektakuläre Türme und ebensolche Aussicht, geheimnisvolle Geschichte über Spione und Geheimdienste, eine neue Idee usw.  Hier habe ich auch innerhalb von 2 Wochen über 2500 neue Facebook-Fans bekommen und alle Kanäle zusammen haben fast 40.000 Besucher verzeichnet. Die örtliche Presse hat das Thema erst Wochen später etwas gönnerhaft aufgenommen und sich in einem Halbsatz über die Socialen Medien lustig gemacht. Ich finde das auch lustig, sich bei sinkenden Zeitungs-Leserzahlen über Andere lustig zu machen.
Vielen Dank an Susanne & Daniela für die Nominierung zum „Liebster Award“ und für eure Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of your company name or keyword spam.