Kaitersberg Kötztinger Hütte

Endlich, am Feiertag Mariä Himmelfahrt  (15. August), konnten wir unsere alljährliche Wanderung zum Kaitersberg in Angriff nehmen. Schon einmal, im Mai, hatten wir eine unserer Lieblingstouren ins Auge gefasst, aber der Regen hat uns regelrecht davongespült, danach kam die große Hitze….

Aussicht vom Gipfel des Kaitersberg

Blick von der Kötztinger Hütte am Kaitersberg in den Böhmerwald

Wanderroute mit Kindern ab Kötzting

Und so haben wir nicht lange geplant, sondern sind am Donnerstag kurzentschlossen losgefahren. Es gibt einige Wege, um auf einen der attraktivsten Gipfel des Bayerischen Waldes zu kommen, diesmal haben wir uns aber für den Weg von Reitenstein aus entschieden. Dazu fährt man nach Bad Kötzting und dann Richtung Arndorf/Reitenstein. Die reguläre Strasse von der Stadt aus ist im Moment leider gesperrt, wie lange, ist uns nicht bekannt. Deshalb kann man entweder Richtung Bodenmais fahren, etwa einen Kilometer nach Ortsende Bad Kötzting geht es dann nach links nach Arndorf und dann nach Reitenstein, oder man nimmt vor Kötzting, aus Richtung Furth im Wald kommend, in Beckendorf die Strasse nach Schönbuchen und dann ebenfalls nach Reitenstein. Von dort aus fährt man ein kleines, sich durch den Wald windendes Sträßchen nach oben zu dem Örtchen Reitenstein. Dort gibt es zwei Parkplätze, die leider nie reichen und auch nie mehr werden, kommt man erst so ab 10.00h, vor allem Wochenende, kanns schon mal sehr eng werden. Wenn man auf dem ersten unteren Platz ein Stelle zum Parken findet, gleich einparken, wer weiß, ob weiter oben auf dem zweiten Platz noch was frei ist.

Hinweistafel Kötzting

Über dem Parkplatz Reitenstein sieht man diese Hinweistafel mit den Entfernungen

 Halbtageswanderung – in zwei Stunden zur Kötztinger Hütte

Nachdem wir den letzten Platz besetzt hatten, sind wir die etwa 100m nach oben gegangen zum allgemeinen Wanderwegweiser. Hier führt der Goldsteig Wanderweg entlang. Von dort geht’s auch gleich in den Wald zum Aufstieg. Am besten, man nimmt den direkten Weg über die Räuber-Heigl -Höhle, dann über den Kreuzfelsen und Mittagsstein zur Kötztinger Hütte.

Wildromantischer Wanderweg

Bild vom Wanderweg hinauf zum Kaitersberg

Der Aufstieg dauert etwa 1,5-2Std und steigt nach anfänglichem gemächlichen Weg relativ bald steiler an und windet sich dann als steiniger und mit Wurzeln bedeckter Steig nach oben. Nach etwa einer Stunde erreicht man den beeindruckenden Kreuzfelsen, ein wie wahllos durcheinander geworfener Felshaufen mit toller Aussicht. Unter dem Kreuzfelsen, direkt am Weg, kann man eventuell auch die Räuber-Heigl-Höhle erspähen. Wir haben uns nicht lange am Kreuzfelsen aufgehalten, sondern sind zügig weiter bergauf zum Mittagsstein gestiegen. Auffallend war für uns, das in den Höheren Lagen und fast den ganzen Kammweg entlang links und rechts vom Weg ganze Areale mit Jungwald und urwaldartigen Bewuchs eingezäunt sind. Oben am Mittagsstein scheint mittlerweile kräftig die Sonne und die Sicht ist sehr weit. Am Mittagsstein steht ein kleines Denkmal, ein sogenanntes Kriegerdenkmal. Auch hier halten wir uns nicht lange auf, denn die Terrasse der Kötztinger Hütte ruft, mit grandioser Aussicht und gutem Essen. Nach noch etwa 5Minuten Weg lassen wir uns an einem der Holztische und Bänke nieder und lassen es uns gutgehen.

Deftiger Schweinebraten

Mittagessen auf der Kötztinger Hütte

Wanderweg der auch im Sommer sehr angenehm zu gehen ist

Die Wanderung zum Kaitersberg gehört für uns zum alljährlichen Ritual. Der Aufstieg ist relativ zügig, wenn auch oft sehr steil und steinig. Ein Vorteil im Sommer ist auch, dass bei der Tour von Reitenstein weg man fast immer im dichten Wald geht, nur oben kommt ein relativ kurzes offenes Stück Kammweg. Auch für Kinder ist die Tour relativ problemlos zu machen, außerdem gibt’s immer was auf dem Weg hinauf zu sehen. Die Wandertour kann man verlängern, wenn man auf den Spuren des Goldsteig direkt von Schönbuchen aus aufsteigt. Auch von dort wandert man hauptsächlich durch Waldgebiet. In Schönbuchen findet man ebenfalls einen Parkplatz gegenüber dem Cafe Osserblick oder man reist mit der Oberpfalzbahn an. Bis zum Reitensteiner Parkplatz geht man etwa 40min.

Nachdem wir es uns auf der Hütte gutgehen haben lassen, machen wir uns an den Abstieg über den gleichen Weg. Aber bevor wir aufbrchen schreiben wir noch zwei Postkarten an die daheim Gebliebenen Die Postkarten haben einen schönen Gipfelstempel und erfreuen andere die diese Zeilen hier nicht lesen.

Postkarte vom Kreuzfelsen

Postkarten von der Kötztinger Hütte mit Gipfelstempel

Jetzt gehts aber zurück. Dabei muss man besonders auf den Weg achten, wegen der Steine und Wurzel, festes Schuhwerk ist unerlässlich, Stöcke sind auch hier von Vorteil. Nach 1,5Stunden sind wir wieder auf dem Parkplatz angelangt.

Abschließend lässt sich sagen, dass der Aufstieg auf den Kaitersberg über Reitenstein/-berg ein zwar anstrengender, aber doch kurzer und gut zu bewältigender Weg ist, den man auch noch am frühen Nachmittag in Angriff nehmen kann, außer es kündigt sich schlechtes Wetter an. Der Kaitersberg ist der Hausberg (nahe gelegener Berg) von Bad Kötzting und Hohenwarth, deshalb trifft man immer relativ viele Einheimische an, mit denen man auch schnell ins Gespräch kommt.

 

Ein besonders schönes Video habe ich von der Firma Fluglinse.de zur Verfügung gestellt bekommen. Hier kann man den Gipfel aus der Vogelperspektive geniessen. Vielen Dank an Fluglinse.de

Ein Kommentar zu Kaitersberg Kötztinger Hütte

  1. Pingback:Josef Probst – ein Interview mit dem Buchautor | Ausflugsziele und Tipps für den Bayerischen Wald

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of your company name or keyword spam.