Rauhnächte im Bayerischen Wald

Hier könnt ihr euch in diesem Winter schaurig, schön unterhalten. Die Rauhnächte werden in einigen Orten im Bayerischen Wald gefeiert. Ich möchte euch einen kleinen Eindruck von den Feiern und Partys zeigen. So könnt ihr die Tage „zwischen den Jahren“ ganz sicher gut unterhalten, verbringen. Viel Spass.

Wildes Treiben Rauhnacht Lam

Rauhnacht-Party im Lam- Foto: Touristinfo Lam

Für die gerade anstehenden Rauhnächte habe ich ein bißchen recherchiert und mich umgehört, was die Geschichte, Tradition, Ursprung und so weiter dieser Zeit betrifft. Und wie immer bei solchen Themen, es bleibt mysteriös.

Man nimmt an, dass die Rauhnächte oder auch Rauchnächte, und mit ihnen einhergehend bzw. verbunden die Wilde Jagd ihren Ursprung bei den Germanen und Kelten hat, deshalb gibt es auch zwei verschiedene Termine, nämlich ab dem 21.Dezember bis zum 2.Januar, und ab dem 24.Dezember bis zu Hl. Drei König, bei den Kelten waren es sogar 13 statt 12 Tage, da sie 13 Mondmonate hatten. Jede Rauhnacht steht ja für einen Monat.

Im Volksbrauchtum der Alpenländer, aber auch in Skandinavien haben diese Nächte bis heute ihren festen Platz. Die Wintersonnenwende, also der 21./22.Dezember  wird als die sogenannte Thomasnacht bezeichnet. Während der gesamten Zeit zwischen den Jahren nahm man in früheren Zeiten an, dass sich die Jenseitigen mit den Diesseitigen austauschen, man kann einen Blick in die Zukunft werfen, außerdem können Tiere sprechen und das Wetter wird vorausgesagt. Die „Wilde Jagd“, zu der der Bluadige Thamerl und die Howagoaß gehören, bricht in der Mitte dieser Rauhnächte um Silvester auf und macht die Welt unsicher. Wer in den Rauhnachts-Tagen geboren ist, ist selbstverständlich ein Sonntagskind. Also alle Betroffenen hergehört, ihr könnt in die Zukunft sehen und mit den Geistern sprechen, außerdem, was heute ja wieder wichtig ist, ihr seid Vampirjäger, jedenfall im süd-östlichen Europa.

Was man sicher weiß, ist, dass bei unseren Vorfahren in den letzten ca. 300Jahren an diesen Tagen nicht gearbeitet, sondern nur gefeiert wurde. Das ist doch schon mal was. Man traf sich schließlich mit allerlei Gestalten wie Dämonen, Teufel , wer hat da noch Zeit für ernsthaftes Arbeiten.. Während dieser Tage wurden auch traditionsgemäss die Ställe und Häuser ausgeräuchert, daher vielleicht auch der Name Rauhnacht. Doch es gibt auch die Deutung, dass es sich um Rauchwaren, also Pelze, handelt und sich auf die  gar gruseligen Gestalten und Dämonen mit Fellen bezieht.  Und kommen also  die letzten Tage des Jahres, dann treten Sie noch heute ans Licht, die Druden und Hexen, die Dämonen und Waldschrate, und natürlich die Howagoaß,  vielleicht auch der Teufel…..und es wird unheimlich und dunkel…..Tiere sprechen und die Zukunft erscheint….

Alle Quellen bezeichnen diese 12 Tage übereinstimmend als etwas sehr Besonders, eine Zeit, in der man sein Bewußtsein erweitern sollte, sich besinnen oder einfach gut leben und fröhlich sollte.                                                                                                                                       Am verbreitetesten dürften die Rauhnächte noch immer im Bayerischen Wald, in Niederbayern und in Österreich sein. Es gibt eine Reihe von Veranstaltungen, die sich bestimmt lohnen zu besuchen.

Rauhnacht-Veranstaltungen 2013/14

(ohne Gewähr)

Lamer Rauhnacht/Engelshütt  27. Dezember, ab 18.00 Uhr Dorfanger ( die schaue ich mir  auch an und werd euch davon erzählen)

Rauhnacht in St. Englmar, 28. Dezember, Kirchplatz, ab 17.30 Uhr

Rauhnacht in Neuschönau, 5.Januar in der Ortsmitte, Beginn 19.00 Uhr, Eintritt frei

Rauhnacht in Waldkirchen, 5.Januar, Kellergewölbe der Brauerei von Münster, ab ca. 17.30 Uhr

Rauhnacht in Altreichenau, 05. Januar, vor der Tennishalle, Eintritt frei, 19.30 Uhr, danach Rauhnachtparty

Rauhnachtlesung in Viechtach, 27. Dezember, 20.00 Uhr im alten Rathaus

Hexentreiben in Lam

Rauhnachtreiben am Dorfanger in Engelshütt. Foto: Touristinfo Lam

Der Nebelteufel in der Rauhnacht Lam

Aus dem Nebel taucht er auf. Foto: Touristinfo Lam

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Touristinformation Lam. Vielen Dank dafür.

Rauhnacht-Sagen aus dem Bayerischen Wald( bei Amazon ansehen)

2 Kommentare zu Rauhnächte im Bayerischen Wald

  1. Stefanie sagt:

    Das klingt wirklich interessant – in der Großstadt merkt man von solchen Traditionen ja nicht viel. Und ich gehe freiwillig am 30. arbeiten 🙂
    Viele Grüße!

  2. Wanderer sagt:

    Hallo Stefanie,
    ja das stimmt, in der Großstadt merkt man davon nichts.
    Ab dem 28. Dez. gibt es dann meine eigenen Bilder von der ersten Rauhnacht. Wünsche dir ein paar ruhige Festtage und alles Gute für die neue Bergsaison.