Sankt Englmar

Die Marktgemeinde bei den Bergkuppen von Predigtstuhl und Pröller  zählt zum zweit größten Urlaubsort im Bayerischen Wald.  Und dies schon seit vielen Jahren, nämlich seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Kontinuierlich als Wintersportort aufgebaut, versucht man augenscheinlich, sich auch für Sommergäste zu positionieren. Der Name geht vermutlich auf einen Eremiten Engelmarus zurück. Der Ort selbst entstand vermutlich um 1300 als Wallfahrtsort. Davon kündet heute noch die Kirche im Ort, in ihr kann man einen sehenswerten, alten Hinterglaskreuzweg bewundern. Bekannt sein dürfte auch der Brauch des sogenannten „Englmari-Suchen“ jeden Pfingstmontag.

Kirche Sankt Englmar

Kirche in St. Englmar im Bayerischen Wald

St.Englmar liegt auf etwa 900m Höhe im Landkreis Straubing Bogen und wird erreicht entweder über die B20 von Straubing herkommend oder über Bad Kötzting/Miltach in Richtung Viechtach. Der Ort wird durch die Skigebiete Predigtstuhl und Pröller mit ihren familienfreundlichen Pisten, sowie Loipen eingerahmt und durch Freizeiturlauber anscheinend stark frequentiert. Für Familien scheint es, wenigstens uns, ein recht idealer und idealgelegener Urlaubsort zu sein.  Mittlerweile haben sich mehrere Gemeinden in der Gegend zusammengeschlossen, um noch attraktiver für Urlauber zu werden.
Neben einem wunderschön gelegenen Kurpark mit Kneippanlage und angelegten Badesee, einen Naturbadeweiher samt Steg und nahegelegenen Einkehrhäusl, gibt es noch eine Sommerrodelbahn und eine Erlebnismühle. Etwa am tiefsten Punkt in St. Englmar wurde ab 1988 dieser Kurpark mit vielen Sitzbänken und weiteren Attraktivitäten errichtet. Ausserdem gibt es noch einen Kletterwald, den wir nicht ausprobiert haben, sowie eine „family world“, in der Indoorhalle, wie man so schön sagt, fürs Schmuddelwetter. Trimmpfade, Kräuterlehrpfad, Barfussweg, usw. , gibts auch noch.  Im nahegelegenen Maibrunn kann man auch noch den Waldwipfelpfad besuchen.

Badeweiher Bayerischer Wald

Naturbadeweiher im Kurpark St. Englmar

Wir waren jetzt im Februar unterwegs, und obwohl bei diesem Wetter wenig mit Wintersport zu machen ist, konnten wir sehen, dass die Gemeinde sich viel um die Urlauber kümmert.

Und trotz des schlechten Wetters haben wir uns vorgenommen, im Frühjahr oder Sommer noch hier vorbei zuschauen, vor allem , um den Badeweiher zu testen.

 

 

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.