Wandern für Anfänger

Was brauche ich um zu Wandern?

Diese Liste soll euch eine kleine Anleitung zum Wandern sein. Wir sind selbst jedes Jahr ein paar Mal unterwegs und somit nicht die Super-Wander-Sportskanonen:-)

Aber wir können euch ein paar Tipps zum Wandern geben, die uns auch immer helfen.

Was versteht man eigentlich unter wandern? Unter wandern versteht man ein Gehen über mehrere Stunden, dass auch eine Übernachtung beinhalten kann. Gerade im bayerischen Wald bietet sich der Goldsteig Wanderweg als Wanderroute an. Der Goldsteig ist über 600 km lang und besitzt eine südliche und eine nördliche Route. Er gehört zum Fernwanderweg der von der Ostsee bis zur Adria führt. Mehr zum Goldsteig und unserer mehrtägigen Wanderung lest ihr in Kürze hier.

Das braucht ihr zum Wandern (unserer Meinung nach):

Festes Schuhwerk, am besten Wanderschuhe

Rucksack pro Person (Wanderrucksack mit Brust und Hüftgurt)

Regenjacke

Bequeme Hose ( weite Jeans oder Wanderhose)

Hut oder Mütze ( gegen Sonne, Regen oder auch Kälte)

Ausreichend Getränke (am besten stilles Wasser)

Essen, Müsliriegel, Schokolade

Pflaster, Papiertaschentücher, Sonnencreme

Schmerztabletten, Schmerzgel, Erkältungsmittel

Wanderstöcke ( 2 Teleskopwanderstöcke, kein Holzstab)

Wanderkarte oder Wanderführer

Schal, Halstuch oder Head (Kombination aus Schal und Kopftuch, sehr praktisch)

Handy

Wer seine erste Wanderung plant der sollte sich zuerst ein paar Wanderschuhe kaufen und diese zum spazieren gehen ein paar Mal anziehen. Geht ruhig mal ein bis zwei Stunden damit. Die modernen Wanderschuhe müssen auch nicht mehr so wie die alten Lederschuhe früher lange eingegangen werden. Das heutige Material erlaubt es schon nach kurzer Eingewöhnung loszugehen. Die Füsse sollten sich nur schon einmal eingewöhnen. In der „Testphase“ findet man auch schnell heraus, wenn es Druckstellen gibt. Vielleicht an den Zehen oder der Ferse. Dann ist es Pflicht auch noch Blasenpflaster mit zu nehmen. Wanderschuhe sind eigentlich immer Pflicht, wenn man sich auf Waldwegen bewegt. Gute Wanderschuhe haben auch ein entsprechendes Profil. Das braucht man immer dann, wenn man auf rutschigen Wegen geht. Bitte auf alle Fälle immer Wanderschuhe anziehen wenn ihr unterwegs seit. Mit Turnschuhen(nicht zm wander zu empfehlen) und dann noch ohne Profil ist es nicht sonderlich lustig. Es muss nur in den letzten Tagen geregnet haben und schon ist es irgendwo da oben auf eurer Wanderstrecke rutschig und das wird immer gefährlich. Bedenkt, ihr seit meist weit weg von einer Rettungsstation oder eines Krankenhauses.

Tourenrucksack

Rucksack für mehrere Tage, ca 35 Liter Volumen

 

Aber auch der Rucksack sollte bequem sitzen und ausreichend Volumen haben. Der Hüftgurt unterstütze die Schultergurte und so liegt das Gewicht nicht komplett auf den Schultern. Der Brustgurt sollte vorsichtiger eingestzt werden. Am besten nur auf der bergab Route. Sonst schnürt er euch meist die „Luft“ beim Aufstieg ab. Aber auch das sollte man immer wieder kontrollieren und entsprechend anpassen. Gute Rucksäcke haben auch einen Regenschutz. Diesen findet man unter einem Reißverschluss am unteren Ende versteckt. Der Schutz ist bei Dauerregen sehr wichtig.

 

Man kann ohne Gepäck und nur mit etwas Wasser unterwegs sein, die Schuhe sind das Wichtigste auf euer Tour! Übrigens ist das Wandern ohne Gepäck z.B. auf dem Goldsteig möglich und wird von einigen Gasthäusern dort angeboten. Euer Gepäck wird dann von Tagesziel zu Tagesziel gefahren. Uns ist das eine zu starre Planung und nicht flexibel genug. Wir haben unsere Route eher frei gewählt uns alle Optionen offen gelassen. Aucg die Option einfach bei schlechtem Wetter die Wanderung ab zu brechen. Bei fest gebuchten wanderungen ist das meist nicht möglich.

Wanderroute im Wanderführer aussuchen und dann nachwandern ist das einfachste und sicherste. Aber natürlich geben euch auch vor Ort die Einheimischen Tipps für eine Wandertour. Wagt euch zu Anfang nicht gleich an einen steile, mehrstündige Wanderung heran. Geht ruhig zu Beginn eine kleine Strecke von 2-3 Stunden. So könnt ihr euch und eure Schuhe auf „Herz und Nieren“ testen.

Für eine mehrtägige Wanderung braucht ihr im Prinzip fast die gleiche Ausrüstung wie für eine Tagestour, nur sollte euer Rucksack grösser sein. Man  braucht einfach für mehrer Tage doch die ein oder andere Kleidung zusätzlich. Eine leichte Wanderhose ist bei Regen oft schneller wieder Trocken als eine Jeanshose. Ausserdem kann man die Wanderhosen oft auch noch teilen und eine kurze Hose daraus machen. Das mag zwar nicht supermodisch aussehen, ist aber enorm praktisch wenn es mal zwischendurch sehr heiß wird.

Tipp zum Schluss: Wer körplich sich sonnst eher im Büro arbeitet und lange keinen Sport getrieben hat sollte vor einer mehrtägigen Wandertour auf alle Fälle seinen Hausarzt aufsuchen. Wandern findet immer in abgelegenen Gegeneden statt und da sollte man nicht zu leichtsinnig seine Gesucndheit aufs Spiel setzen. Mehrtägige Touren müssen gut vorbereitet sein. Körperlich wie auch in Puncto Ausrüstung.

Wanderstöcke sind zwar ein zusätzliches Gepäck, aber sehr hilfreich. Wir haben auf unserer mehrtägigen Wanderung auf dem Goldsteig diese erstmals benutzt und können diese nur empfehlen. Bergauf entlasten sie die Wadenmuskulatur und bergab schont man mit den länger ausgefahrenen Stöcken die Knie und Gelenke.

Wanderm macht viel Spass, probiert es einfach aus. Ausserdem kann man beim wandern „herunterfahren“. Wandern finde ich jedenfalls, wirkt sehr beruhigend, fast meditativ.

 

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of your company name or keyword spam.