Wandern im Fluss

Besuch beim LBV und Eisvogelsteig in Nößwartling

Ein Ausflugsziel für Kinder und ein Naturerlebnis im Fluss

Eidechse am Holzsteg

Die Eidechsen sind nicht scheu

Die Station des LBV ( Landesbund für Vogelschutz) liegt etwas versteckt in Nößwartling, einen Kilometer von Arnschwang entfernt, in der Nähe von Cham.

Wir waren noch nie in dieser alten Mühle, die sich dem Vogelschutz verschrieben hat. Der Zusatz im Name sagt es schon aus, hier geht es um “ Mensch und Natur“. Uns lockt der Eisvogelsteig. Ein Gang im Fluss mit Watthose ( Gummihose inkl. Gummistiefel) und Audioguide. Die Leihgebühr für die Ausrüstung beträgt 5 Euro erfahren wir im Cafe. Leider gab es ein Hochwasser und wir konnten uns nicht ins kühle Nass begeben. Der Steg durch den Fluss Chamb ist durch Stahlseile gesichert. Hier hängt man sich, ähnlich wie beim Klettern, in das Seil ein um nicht weg zu rutschen. Wer in einer Gruppe die Station besucht, der kann auch auf Voranmeldung eine Führung buchen.

 

LBV Zentrum

LBV Zentrum Arnschwang-Nößwartling

Wir werden den Gang im Fluss aber nachholen und dann hier den Bericht nochmal ergänzen. Der Besuch selbst kostet keinen Eintritt, eine Spende ist aber sehr willkommen.

Die Station des LBV ist schön ruhig gelegen und besitzt ein Cafe mit einem Aussenbereich sowie einem Spielplatz für die Kleinen. Der Spielplatz befindet sich im Innenhof. Dort gib es auch eine Station mit Schaukästen zu heimischen Vogelarten. Hier bringt man sich und den Kindern die Natur näher. Wir erkunden den Weg durch die Wildnis und entdecken Tiere die man so nicht überall sieht. Bei bedecktem Himmel und 22 Grad müssen wir schon aufpassen, dass wir die ansonsten scheuen Eidechsen nicht verletzten. Ich finde es immer wieder bewegend einer Eidechse beim Sonnenbad zuschauen zu können.

Der Holzsteg führt über den Fluss Chamb in eine Art Sumpfwiese. Trockenen Fusses erreicht man hier verschiedene Stationen und kann sich auch über die hier wachsenden Pflanzen erkundigen.

 

Bienenvvölker öffentlich

Imkerei hautnah besichtigen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwas mehr Aufmerksamkeit brauchte es dann für die auftauchende Imkerei. Die Infotafeln erklären die Arbeit und Lebensweise der Bienen und wie wichtig diese auch für unsere Nahrungskette sind. Dahinter befinden sich einige Bienenvölker die bei unserem Besuch regen Flugbetrieb aufwiesen.

Weiter führt der Steg hinein in die Natur. Der Steg ist aber kein Rundweg, man kommt am Ende an und geht von dort wieder zurück. Wir haben einen entspannten Naturspaziergang von etwa einer halben Stunde gemacht. Zurück am LBV Zentrum haben wir uns noch das große Wasserrad angeschaut und konnten die regenerativen „Stromeinnahmen“ an einer Schautafel live ablesen. Es gibt auch noch ein Weidenlabyrinth, dass wir aber wegen des Hochwassers etwas aufwändiger erreicht hätten. Das holen wir dann bei unserem nächsten Besuch nach.

 

Wasserrad zur Stromgewinnung

Wassermühle mit Stromerzeugung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss stärkten wir uns bei Kaffee und Kuchen und genossen die Ruhe und die Natur.

Adresse: Nößwartling 12, 93473 Arnschwang    ( Hinweis : Nößwartling ist ein Ort ca. 1 km v. Arnschwang entfernt) Telefon: 09977-8227  Öffnungszeiten: Mo.-Fr. von 9-16 Uhr  zusätzlich vom 01. Mai bis 31. September an So+ Feiertagen 14-16.30 Uhr

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.